Im Liegen fliegen: Erste-Klasse-Luxus

Wollten Sie sich schon immer einmal den Luxus der First Class gönnen, dafür jedoch keinen fünfstelligen Betrag ausgeben? Das geht, wenn man einen kleinen Umweg in Kauf nimmt. Das Preisgefälle zwischen einem Nonstopflug ab Deutschland und einer Umsteigeverbindung aus dem benachbarten Ausland ist nämlich teilweise riesig. Wenn Sie Ihre Reise z. B. in Budapest oder Athen antreten, lassen sich dadurch u. U. tausende Euro sparen. Bei manchen Tarifen ist sogar ein Stopp erlaubt, sodass man aus einer Reise zwei machen kann. Sie könnten z. B. für ein Wochenende nach Amsterdam reisen und dann Wochen später nonstop ab Frankfurt in der ersten Klasse zu Ihrem Fernziel starten.

Bitte beachten Sie, dass ein Zustieg in Deutschland nicht möglich ist, wenn die erste Teilstrecke nicht geflogen wurde. Der Umweg über das Ausland muss also zwingend gemacht werden, um in den Genuss der dort angebotenen First-Class-Tarife zu kommen.

Es gibt einige weitere Besonderheiten zu beachten, und die lohnendsten Abflughäfen variieren. Wir machen Ihnen gerne ein individuelles Angebot für Ihr Wunschziel.

Bitte richten Sie Ihre Anfrage an Jens Reichel.

Hintergrundbild: First-Class-Kabine in Lufthansa-A380 © Jens Reichel